Craft vom Land II: Walhalla Genusskulisse aus Pertlstein

Im Ortsteil Pertlstein der Gemeinde Fehring wird seit einigen Jahren nicht nur Wein hergestellt. Am Fuß des Hügels, über den das Schloss Bertholdstein – einst Kulisse für eine Verfilmung des Kafka-Romans “Das Schloss” – türmt, wird in der Walhalla Genusskulisse ganz unaufgeregt nicht nur Bier gebraut. Tamara und Erik stellen dort aus Kräutern, Obst und Blüten auch (ausgezeichnete) Säfte, Chutneys, Marmeladen her.

Der Anspruch ist hoch. Nachhaltig, natürlich und kreativ soll es sein. Das geht durchaus auch auf. Für das Sterz Ale hat man sich eine regionale Spezialität als Ergänzung zur Gerste ausgesucht, mit dem Black IPA spielt man auch international mit. Dazu kommen saisonale Sorten, ob nun Weihnachtsbier, Bier mit Trauben, Wermut oder Holunder aus dem eigenen Garten.

Was international immer wichtiger wird, trifft bei uns aber noch immer das selbe Schicksal wie der Stil des Black IPA, welcher international eine treue, aber eher kleine Anhängerschaft vorweisen kann. Auch die Walhallas sind vor allem ein regionales Phänomen, und in Graz bisher immer wieder, aber eher schlecht verfügbar. Dabei ist das, was sie machen, eigentlich eine Art Ideal für die Craft Beer Bewegung: Was geht, wird selbst angebaut, man sorgt sich um den regionalen Stamm an Kund*innen – ein Ansatz, der durchaus nachhaltiger wirken kann als schneller Vertrieb in Supermärkten.

Andere bekannte Brauer sprechen im persönlichen Gespräch nicht umsonst anerkennend über den Ansatz und die Qualität der Biere, die auf einer kleinen Anlage entstehen. Diese kleine, feine Brauerei hat eine größere Öffentlichkeit verdient. Alefried, der bereits letztes Jahr Kriecherl der Walhalla Genusskulisse verarbeitet hat, braut dieses Jahr mit ihnen gemeinsam die neue Auflage des “Wilde Kriecherl”. Noom sind gleich um die Ecke. Und das Black IPA der Walhalla Genusskulisse wurde erst vor kurzem bei der Falstaff Bier Trophy auf einem Stockerlplatz gesichtet. Man darf und sollte also gespannt sein, was in Zukunft so aus Pertlstein kommt.

Beim Tap Takeover im The Thirsty Heart am 10. August gab es die Möglichkeit, sich ein bisschen durch das Walhalla-Sortiment zu kosten. Sterz Ale, das Black IPA und Elderflower Power, ein Pale Ale mit Holunderblüten, kamen sichtlich gut an.

Ach, und ein kleiner Tipp: Der Treber wird zu ausgezeichneten Keksen verarbeitet. Die Treberkekse mit Käse halte ich für den besten Biersnack überhaupt.


Artikelbild: Walhalla Genusskulisse.
Fotos vom Tap Takeover im The Thirsty Heart: der Autor.

Written by

Klemens

46 Posts

? Untappd ➡ herrklemann
View all posts

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *